Dietfurt bei treuchtlingen und die dietfurter staunzn

Dorfverein

Wir haben einen Offenen Brief an den Bundesfinanzminister gerichtet, nachdem wir einen Bescheid zur Führung des Transparenzregisters erhalten haben - für vier Jahre rückwirkend. 

Hier der Link zum Offenen Brief.

Maibaum-Vollpfosten

Der Maibaumbrauch ist Jahrhunderte alt. Schon von den Kelten ist überliefert, dass sie zum Fest Beltane verzierte Bäume aufstellten. Ob das in ähnlicher Weise geschah, wie heute, ist unklar. Das Aufstellen des Baumes ist mit der Bejahung des Lebens verbunden. Die Maibäume wurden auch als Lie20170415 102806webbessymbol gepflegt. Über die Jahrhunderte hat sich daraus aber auch Rivalität benachbarter Dörfer entwickelt. Und so ist es alter Brauch, dass Gruppen junger Männer in den Tagen vor dem Aufstellen des Baumes versuchen, den Baum des Nachbardorfes zu stehlen und ihn erst gegen eine Auslöse wieder rauszurücken. Dieser Brauch ist allgemein akzeptiert und wird ausgiebig zelebriert. Selbst Radiosender machen bei diesem Treiben mit ;-) Letztendlich wird dabei immer mit offenem Visier gehandelt. Nach dem „Diebstahl“ ist relativ schnell klar, wer den Baum hat. Und nach der Auslöse kann man sich schnell versöhnen und miteinander feiern.

Verpöhnt und unehrenhaft ist dagegen z.B. das Zerschneiden eines Maibaumes. Und noch frevelhafter ist es, die Voraussetzungen zum Aufstellen eines Baumes in einem Ort überhaupt erst zu demolieren. So geschehen jetzt in Dietfurt, wo kürzlich bislang unbekannte, offenbar hirnlose Vollpfosten die Maibaumaufnahme am Festplatz mit Pflastersteinen füllten und flüssigen Beton darübergossen. Besonders hinterfotzig dabei: Zwischen die Pflastersteine wurden zerbrochene Bierflaschen gemischt, sodass diejenigen, die versuchten das Stein-Beton-Gemisch zu entfernen Gefahr liefen, sich die Hände zu zerschneiden. Der rund 2,5 Meter tiefe Schacht ist nicht mehr zu retten.

Beim traditionellen Maibaumbrauch – wenn also ein Baum „gestohlen“ wird - hat Polizei nichts verloren. In diesem Fall ist das aber anders, da hier kein Brauch gepflegt wurde, sondern es sich um böswillige Sachbeschädigung und versuchte gefährliche Körperverletzung handelt. Insofern ermittelt jetzt die Polizei. Den Schaden hat übrigens nicht die Dorfgemeinschaft, die damit wohl getroffen werden sollte, sondern die Stadt Treuchtlingen, da der Maibaumschacht mit schwerem Gerät komplett neu angelegt werden muss.

Dorfverein gegründet

Der 12. Februar 2016 war der Startschuss für den Dorfverein Dietfurt. Nach etwa einjähriger Diskussion haben wir eine Satzung erarbeitet, die allen Belangen gerecht werden soll. Der Verein versteht sich als Dachverein für alle Vereine im Dorf und eine Art Institution für den Ortsausschuss. Der Verein gibt den Rahmen für Gemeinschaftsveranstaltungen, die im Übrigen genau wie bisher in gemeinsamer Arbeit veranstaltet werden sollen. Daneben ist er in der Hauptsache auch für den Betrieb und Unterhalt des Dorfgemeinschaftshauses zuständig.

Bei der Gründungsversammlung waren die Vertreter aller Vereine im Dorf, der Feuerwehr und der Kirchengemeinde sowie einige interessierte Bürger anwesend. Alle Entscheidungen wurden einstimmig getroffen. Alle Dietfurter Vereine sind selbst Mitglied des Dorfvereins und haben Sitz und Stimme im Vorstand.

Der institutionelle Rahmen für Gemeinschaftsveranstaltungen ist nun geschaffen, ebenso können Spenden z.B. für den Ausbau des Gemeinschaftshauses entgegen genommen werden, da der Dorfverein gemeinnützig ist.

Prinzipiell kann jeder Interessierte Mitglied im Dorfverein werden, sofern er bereits in einem anderen Dietfurter Verein Mitglied ist. Für das Engagement im Dorf ist eine Mitgliedschaft aber nicht nötig - Mitarbeit allerdings schon, damit es in der Dorfentwicklung voran geht und der Gemeinsinn wächst.

Der Dorfverein wird immer im Sinne der Dorfgemeinschaft handeln.

 

Die vorläufige Anschrift des Dorfvereins ist Sommerhausstraße 1, Dietfurt, Tel. 200334, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Hubert Stanka

2. Vorsitzender: Christian Früh

Kassier: Dieter Hörauf

Schriftführer: Siegfried Stadelbauer

Beisitzer: Richard Zäh, Robert Friedrich, Fritz Glungler, Andreas Lutz, TSV Dietfurt, Obst- und Gartenbauverein, Gesangverein, Feuerwehr, ev. Kirchengemeinde

Kassenprüfer: Lore Glungler, Robert Friedrich

 

 

Satzung des Dorfvereins zum Download

 

Beitrittserklärung zum Download